wee.com – wieviel Robert Mundt steckt hinter Cengiz Ehliz ?

(NL) Unumstritten ist sicherlich die Funktion des Unternehmers Cengiz Ehliz als Gründer des nach eigenen Angaben führenden internationalen CashBack- Unternehmens wee.com (weeCONOMY AG).

BildDoch mittlerweile stellen sich immer mehr Personen die Frage, wer denn heute der tatsächliche Stratege und Lenker des Unternehmens ist.

Denn seit Mitte 2015 bringt sich immer wieder, eine in der deutschen Wirtschaft oftmals kritisch reflektierte Person, Robert Mundt (ehemals FlexStrom) in den unterschiedlichen Sitzungen und Veranstaltungen des Unternehmens ein. Auch bei der letzten medienwirksam aufbereiteten Inszenierung von weeCONOMY, der ersten “Tölzer Winterwiesn” mit tags drauf stattfindender weeCONVENTION am 11.und 12.November in Bad Tölz war Robert Mundt wohl stark eingebunden. Vielleicht war es auch Robert Mundt mit seinen weit verzweigten Kontakten, der es ermöglichte, dass der ehemalige bayrische Ministerpräsident, Edmund Stoiber, in einem Vortrag die Möglichkeiten der digitalisierten Welt beschrieb.

Robert Mundt soll angeblich das Unternehmen, mit seiner von ihm angepriesenen Expertise, als werthaltigen Konzern an der Pariser Börse etablieren.  Wenn man die Vergangenheit jedoch etwas genauer reflektiert, könnte man auch auf eine ganz andere Vermutung kommen. Denn Cengiz Ehliz und Robert Mundt kennen sich schon von früher aus gemeinsam durchlebten Krisen-Zeiten.

Zur Erinnerung: Im April 2013 meldete der vermeintliche Strom-Billiganbieter FlexStrom (Werbeslogan: verboten günstig) Insolvenz an und hinterließ nach Angaben des Nachrichtenmagazins rbb24 offene Forderungen in Höhe von ca 570 Millionen Euro und ca. 835 000 Gläubigern. Damit handelt es sich um das größte Insolvenzverfahren der Bundesrepublik Deutschland.

Hier standen beide Personen in der Kritik. Robert Mundt war als Vorstand gemeinsam mit Cengiz Ehliz als Vertriebschef im sinkenden Boot gesessen. Auffallend ist deshalb auch die Namensgebung der im weeCONOMY Verbund gegründeten Vertriebsgesellschaft mit dem Namen FlexCom.

Es stellt sich also die Frage, ob bei diesem eingespielten Bundle, in absehbarer Zeit Ähnlichkeiten zur damaligen FlexStrom Misere entstehen könnten. Dies wäre für alle wirtschaftlich Beteiligten, aber auch für alle Vertriebspartner ein definitiv nicht wünschenswerter Ausgang.

Über:

NetworkLeaks
Herr Rudolf Engelsberger
Giessenstraße 7
9434 Au SG
Schweiz

fon ..: +49 157 581 77 085
web ..: http://www.networkleaks.com
email : redaktion@networkleaks.com

Pressekontakt:

NetworkLeaks
Herr Rudolf Engelsberger
Giessenstraße 7
9434 Au SG

fon ..: +49 157 581 77 085
web ..: http://www.networkleaks.com
email : redaktion@networkleaks.com