Sehr gute Bohrergebnisse vom Edel- und Basismetallproduzent Sierra Metals

Weiter identifizierte das Bohrprogramm die Kontinuität des Erzkörpers auf ,Sohle 1070′ über eine Streichlänge von 150 m.

BildWie der kanadische Rohstoffproduzent Sierra Metals Inc. (ISIN: CA82639W1068 / TSX: SMT – http://www.commodity-tv.net/c/mid,1323,Interviews/?v=295965 -) in seiner neuesten Unternehmensmeldung bekannt gab, erhielt man die ersten Analysenergebnisse von ALS Laboratiries zurück. Demnach wurden die Bohrungen die in direkter Nähe der in Peru beheimateten Produktionsstätte auf dem ‘Esperanza’-Erzkörper niedergebracht wurden analysiert. Dort schnitt das Unternehmen in der Bohrung D-ESP-02 1,54% Kupfer (Cu), 3,99% Zn (Zink), 1,49% Blei (Pb), 0,70 g/t Gold (Au) und 52,42 g/t Silber (Ag) über 48,5 m, sowie in der Bohrung D-ESP-03 1,03% Cu, 17,43% Zn, 7,56% Pb, 0,35 g/t Au und 154,38 g/t Ag über 22,1 m. In der Bohrung D-ESP-01B traf Sierra Metals auf Gehalte von 3,34% Cu, 2,62% Zn, 1,02% Pb, 0,67 g/t Au und 76,39 g/t Ag über 34,50 m. Diese Bohrung lieferte aber auch weitere interessante Erkenntnisse in einem 22,10 m langen Abschnitt, zwischen 90,20 m und 112,30 m, der eine vererzte Struktur mit den Sulfidmineralen Bleiglanz, Zinkblende und Pyrit aufweist. Die daraus gemessenen Gehalte liegen bei 154,38 g/t Ag, 7,56 % Pb, 1,03 % Cu, 17,43 % Zn und 0,35 g/t Au.

Sierra Metals Produktionsmine liegt rund 150 km südöstlich von Lima im Bergbaubezirk Yauricocha (Cordillera Occidental) in Peru. Die ‘Esperanza’-Zone, die erste hochgradige Zone des Gebietes, befindet sich etwa 400 m nördlich des zentralen Minengebiets und im Streichen nur rund 100 m von den aktuellen Abbauaktivitäten entfernt. Das Explorations-, Entwicklungs- und Abgrenzungs-Bohrprogramm auf dem ‘Esperanza’-Erzkörper, in der bisher tiefsten Minensohle (‘Sohle 1070′), wird weiter fortgesetzt. Im Rahmen des bisherigen Bohrprogramms wurden in zwei Bohrungen, die in Winkeln von -50 Grad niedergebracht wurden, in einer Tiefe von mehr als 100 m unter früheren Bohrungen weitere vererzte Abschnitte angetroffen. Auch in fünf Horizontalbohrungen wurden vererzte Abschnitte geschnitten, was der Beweis für eine zunehmende Vererzung auf ‘Sohle 1070′ ist. Die Bohrarbeiten werden von ‘Sohle 1070′ aus mit zusätzlichen flachen Bohrungen im Süden sowie weiteren geneigten Bohrungen in der Tiefe fortgesetzt.

Weiter identifizierte das Bohrprogramm die Kontinuität des Erzkörpers auf ‘Sohle 1070′ über eine Streichlänge von 150 m, mit kurzen Unterbrechungen aber über Mächtigkeiten zwischen 2 und mehr als 20 m mit Blei- und Zinksulfidvererzungs-Zonen, sowie Zonen mit vorherrschender Kupfersulfidvererzung. Diese neuen Erzkörper auf ‘Sohle 1070′ kamen weder im oberen Teil der Mine nahe des Erzkörpers ‘Central’ noch im Abbaubereich ‘Mascota’ vor. Es besteht die Möglichkeit dass dieser Typ der Entdeckung ebenfalls in der Zone des Erzkörpers ‘Central’ im Osten von ‘Esperanza’ vorkommen könnte, da dieses Gebiet noch nicht in dem Ausmaß wie ‘Ezperanza’ erkundet oder erschlossen wurde.

“Die Erweiterung der Vererzungszone ‘Esperanza’ auf ‘Sohle 1070′ und die unterhalb der Sole liegenden Vererzungen zeigen das noch vorhandene und nicht gehobene Potenzial dieses Bereichs in der Nähe der Minenarbeiten,” erklärte Gord Babcock, der COO des Unternehmens. “Laut aktuellem Stand erstreckt sich die ‘Ezperanza’-Zone von ‘Sohle 870′ bis unter ‘Sohle 1070′ der Mine und besitzt eine nachgewiesene Streichlänge von mehr als 240 m auf den oberen Sohlen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass sich die Vererzung im Streichen, nach Süden und Norden fortsetzen wird. Zusätzlich zum fortlaufendem positiven Fortschritt in der Hauptzone ‘Ezperanza’, ist das Vorkommen weiterer vererzter neuer Zonen (‘Cuerpos Pequeno’) in der Marmoreinheit eine willkommene Zugabe des Bohrprogramms. Wir freuen uns, diesen Bereich weiter zu erkunden und das Potenzial der ‘Yauricocha’-Mine zu heben.”

Ebenfalls erfreut kommentierte Mark Brennan, President und CEO von Sierra Metals, die Bohrergebnisse, indem er sage: “Die ‘Ezperanza’-Zone bleibt weiterhin eine der wichtigsten Entdeckungen in der Geschichte der ‘Yauricocha’-Mine und Sierra Metals. Diese Zone ist einzigartig aufgrund ihrer hochgradigen Kupfer-, Silber- und Zinksulfidabschnitte neben der signifikanten Mächtigkeit ihrer vererzten Zonen in direkter Nähe zur bestehenden Mineninfrastruktur. ‘Ezperanza’ wurde erstmalig im Januar dieses Jahres bekannt gegeben und der Abbau in den oberen Sohlen begann bereits im Juli. Dies zeigt eine sehr kurze Entwicklungszeit von der Entdeckung bis zur Produktion. Die ‘Ezperanza’-Zone wird sich zukünftig sehr positiv auf die Gehalte des Fördererzes und somit auch auf den Cashflow des Minenbetriebs auswirken.”

Abschließend erklärte der Unternehmenschef noch dass die Freisetzung des ‘Yauricocha’-Potenzials durch geplante ‘Brownfield’-Exploration und neue Entdeckungen wie z. B. die ‘Ezperanza’-Zone und die neuen ‘Cuerpos Pequeno’-Zonen entscheidende Teile der Wachstumsstrategie des Unternehmens seien. Nach Abschluss der Kernpunkte des Betriebsverbesserungsprozesses wolle sein Unternehmen die Arbeiten zur Verbesserung der Produktionsleistungen fortsetzen. Begeistert sei man auch von dem anhaltenden Wachstumspotenzial der ‘Ezperanza’-Zone, wobei er und sein Team sich auch schon jetzt auf die Vergrößerung der Entdeckungen durch ‘Brownfield’-Exploration aller Assets freuen würden.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de