Rye Patch Gold nimmt bis zu 50 Mio. CAD für ,Florida Canyon’-Übernahme auf

Nach der überraschenden Ankündigung, die ,Florida Canyon’-Goldmine übernehmen zu wollen, hat Rye Patch Gold weitere Details bekannt gegeben.

BildGut eine Woche nach der überraschenden Ankündigung, die ‘Florida Canyon’-Goldmine im US-Bundesstaat Nevada übernehmen zu wollen, hat der kanadische Edelmetallexplorer Rye Patch Gold (ISIN: CA7837271005 / TSX-V: RPM – http://www.commodity-tv.net/c/mid,3159,Companies_und_Projects/?v=293131 -) weitere Details zu der bereits im Zuge der Transaktion avisierten Kapitalerhöhung bekanntgegeben. Demnach wird das in Vancouver / British Columbia beheimatete Unternehmen im Rahmen einer von den beiden Finanzierungspartnern Macquarie Capital Partners Canada und Canaccord Genuity in Kooperation mit Dundee Securities und GMP Securities geleiteten Privatplatzierung 182 Mio. Aktienbezugsrechte, sog. ‘Subscription Receipts’, zu einem Stückpreis von 0,22 CAD ausgeben, womit ein Gesamtbruttoerlös von knapp über 40 Mio. CAD erzielt werden soll. Zudem wurde den genannten Emissionsagenten das Recht eingeräumt, bis zum endgültigen Abschluss der Platzierung maximal 45,5 Mio. weitere Bezugsscheine zu denselben Konditionen zu emittieren, wodurch ein zusätzlicher Bruttoerlös von bis zu 10 Mio. CAD möglich wäre.

Die Nettoerlöse der Emission möchte das Unternehmen zum einen, wie angekündigt, für die Übernahme der ‘Florida Canyon’-Mine in Pershing County / Nevada sowie für deren Sanierung und Ausbau verwenden. Zudem soll auf diese Weise zusätzliches Betriebskapital (‘Working Capital’) bereitgestellt werden.

Mit einem Abschluss der Transaktion wird bis zum 31. Juli 2016 gerechnet. Zuvor müssen jedoch noch einige Bedingungen, wie etwa der endgültige Abschluss einer bereits ausgehandelten Kreditvereinbarung über 27 Mio. USD mit der Macquarie Bank, erfüllt sein. Erst dann sollen auch die nun ausgegebenen Bezugsrechte in Stammaktien umgewandelt werden. Die entsprechenden Veräußerungserlöse sollen bis dahin treuhänderisch verwahrt werden.

Sollte die geplante Transaktion wider erwarten am Ende doch nicht zustande kommen oder die Umwandlung der ausschließlich in Kanada ausgegebenen Bezugsrechte – vorbehaltlich einer möglichen Verlängerung mit Zustimmung der beiden Hauptemissionsagenten – bis zum 31. August 2016, 17:00 Uhr Vancouver Ortszeit unterbleiben, erhalten deren Käufer den vollen Ausgabepreise erstattet. Ansonsten unterliegen sowohl die Bezugsrechte als auch die daraus resultierenden neuen Stammaktien gemäß kanadischem Wertpapierhandelsrecht einer viermonatigen Haltefrist.

Seinen Finanzierungspartnern räumt Rye Patch für deren Dienste eine Kommission in Höhe von 5 % der Bruttoerlöse der Emission ein. Darüber hinaus sollen sie bei erfolgreichem Abschluss der Übernahme zusätzlich Optionsscheine erhalten, die sie innerhalb eines Zeitraums von 24 Monaten zum Erwerb weiterer ‘Subscription Receipts’ in einer Größenordnung von bis 5 % der zuvor platzierten Bezugsrechte zu gleichen Konditionen wie bei der ursprünglichen Emission berechtigen.

Insgesamt hätte sich somit im Zuge der geplanten Kapitalerhöhung der Börsenwert der Gesellschaft von zuletzt rund 53,2 Mio. CAD theoretisch nahezu verdoppeln können. Allerdings kam es aufgrund der mit der Platzierung einhergehenden Erhöhung der ausstehenden Aktien um bestenfalls mehr als 150 % und der daraus resultierenden Verwässerung zunächst zu einem – wenn auch vermutlich nur vorübergehenden – deutlichen Kursrückgang.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations, Public Relations – Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de