Osisko Gold Royalties stockt Highland Copper-Beteiligung abermals auf

Damit verfügt die Gesellschaft nun insgesamt über mehr als 72,4 Mio. Highland-Aktien!

BildOsisko Gold Royalties (ISIN: CA68827L1013 / TSX: OR) setzt weiterhin nicht nur auf Edel-, sondern auch auf Basismetale. Zumindest baute der frankokanadische Förderzinsrechte-Verwerter zu Beginn dieser Woche seine Beteiligung am ebenfalls in Québec beheimateten Kupfer-Explorer Highland Copper (TSX: HI) abermals aus, indem er sich auch an der vierten und letzten Runde einer bereits Ende November vergangenen Jahres gestarteten Privatplatzierung des Unternehmens beteiligte. Dabei erwarb der ‘Royalty’-Spezialist aus Montréal weitere 14 Mio. Highland-Stammaktien zu einem Stückpreis von 0,10 CAD sowie 7 Mio. zusätzliche Aktienbezugsrechte (‘Warrants’), die innerhalb eines Jahres nach Abschluss der Platzierung zu einem Ausübungspreis von 0,15 CAD in eine entsprechende Zahl an Highland-Aktien getauscht werden können.

Bereits in der Vorwoche hatte sich Osisko – https://www.youtube.com/watch?v=KE_SyqUPKTU&t=31s – 25 Mio. Aktien und 12,5 Mio. ‘Warrants’ des im US-Bundesstaat Michigan aktiven Kupferprojekt-Entwicklers gesichert. Damit verfügt die Gesellschaft nun insgesamt über mehr als 72,4 Mio. Highland-Aktien, was gleichbedeutend mit einem 15,8 %-igen Anteil am mittlerweile ausstehenden Aktienkapital ist. Im Falle einer Ausübung der ebenfalls noch gehaltenen 21,5 Mio. Bezugsrechte könnte sich das in den Händen von Osisko befindliche Aktienpaket sogar auf über 93,9 Mio. Papiere bzw. einen Unternehmensanteil von 19,5 % erhöhen.

Durch den zusätzlichen Aktienerwerb überholt Osisko zwar den bisherigen Spitzenreiter in der Liste der größten Highland-Aktionäre, den US-Bergbaufinanzierer Orion Mine Finance, der jetzt nur noch über 14,6 % der ausstehenden Aktien verfügt, belegt dort aber dennoch weiterhin lediglich den 2. Rang, da der britischen Private Equity-Fonds Greenstone Resources II. L.P. sich im Rahmen der letzten Platzierungsrunde ebenfalls mit 80,7 Mio. Aktien an Highland Copper beteiligte und damit nun auf Anhieb über einen 17,6 %-Anteil an dem Unternehmen verfügt.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Es gelten ausschließlich die Englischen Originalmeldungen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de