Osisko Gold Royalties gibt Wandelanleihen in Wert von 284 Mio. CAD aus

Als Hauptabnehmer konnte Osisko mit dem Public Sector Pension Investment Board einen der größten kanadischen Pensionsfonds gewinnen.

BildFrisches Geld für Osisko Gold Royalties (ISIN: CA68827L1013 / TSX: OR): Der frankokanadische Förderzinsrechte-Verwerter hat zu Wochenbeginn die Ausgabe von Wandelanleihen angekündigt und dabei das zunächst genannte Emissionsvolumen von 260 Mio. CAD innerhalb eines Tages auf nunmehr 284 Mio. CAD aufgestockt.

Die emittierten unbesicherten, vorrangigen Wandelschuldverschreibungen (,Convertible Senior Unsecured Debentures’) sehen einer jährliche Verzinsung von 4 % über eine Laufzeit von etwa 5 Jahren sowie einer ab dem 30. Juni 2018 beginnenden halbjährlichen Zinszahlung vor und können jederzeit in Stammaktien der Gesellschaft getauscht werden. Der hierfür festgelegte Wandlungspreis von 22,89 CAD entspricht dabei einem Aufpreis von 40 % auf den letzten Schlusskurs der Osisko-Aktie bzw. einem Umtauschverhältnis von 43,6872 Aktien pro 1.000,- CAD Nennwert der Schuldverschreibung. Osisko steht allerdings unter bestimmten Voraussetzungen ein ab dem 1. Januar 2021 geltendes, vorzeitiges Kündigungsrecht zu. Planmäßiger Fälligkeitstermin der Anleihe ist der 31. Dezember 2022.

Als Hauptabnehmer konnte Osisko mit dem Public Sector Pension Investment Board (PSP Investments) einen der größten kanadischen Pensionsfonds gewinnen, der sich u.a. für die Verwaltung der Altersrücklagen der kanadischen Bundesbediensteten, der kanadischen Streitkräfte sowie der legendären Royal Canadian Mounted Police verantwortlich zeichnet. Dieser verpflichtete sich im Rahmen einer Privatplatzierung, Anleihen im Wert von 100 Mio. CAD zu zeichnen. Darüber hinaus erhielt er die Option, den Betrag bis spätestens 48 Stunden vor Abschluss der Finanzierung um weitere 16 Mio. CAD zu erhöhen.

Ein Konsortium unter der gemeinsamen Führung der Investmentabteilungen der National Bank of Canada, der Bank of Montreal sowie der ebenfalls in Québec beheimateten Genossenschaftsbank Caisses Desjardins verpflichteten sich zudem im Zuge eines sog. ,Bought Deals’, weitere Papiere im Wert von 160 Mio. CAD zu erwerben. Dieser Betrag wurden später noch auf 184 Mio. CAD aufgestockt, woraus auch die eingangs erwähnte Erhöhung des Ausgabevolumens resultierte.

Mit dem Nettoerlös der Emission, die voraussichtlich am bzw. um den 3. November 2017 abgeschlossen sein soll, will Osisko – https://www.youtube.com/watch?v=iHjwVUxAF0U&t=1s – den Erwerb weiterer Edelmetall-Förderzins- (,Royalties’) bzw. -Vorkaufsrechte (,Streams’) finanzieren. Ferner sollen damit das Betriebskapital (,Working Capital’) aufgestockt sowie allgemeine Geschäftsausgaben gedeckt werden.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de