MAG Silver und Endeavour Silver vor Aufnahme in bedeutende Börsenindizes

Edelmetallunternehmen kommen in zwei bedeutende Indizes des US-Marktführers S&P Dow Jones (S&P).

BildDie seit Jahresbeginn anhaltende Erholung am Silbermarkt macht sich inzwischen auch bei den Anbietern von Börsenindizes in einer gestiegenen Wertschätzung für die Branche bemerkbar. So können sich ab der kommenden Woche u.a. die beiden in Mexiko aktiven kanadischen Silberwerte MAG Silver (ISIN: CA55903Q1046 / TSX: MAG – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=296157 -) und Endeavour Silver (ISIN: CA29258Y1034 / TSX: EDR – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=296119 -) über die Aufnahme in zwei bedeutende Indizes des US-Marktführers S&P Dow Jones (S&P) freuen.

MAG Silver wird dabei sogar die Ehre zuteil, als einer von nur ganzen wenigen Rohstofftiteln aus dem Explorer- bzw. Developer-Segment künftig dem erlauchten Kreis des S&P/TSX Composite Index, dem wohl bekanntesten kanadischen Börsenindex, anzugehören und damit eine der rund 240 Gesellschaften zu werden, die zusammen etwa 95 % des kanadischen Gesamtmarktes repräsentieren. Das S&P-Auswahlkomitee honoriert auf diese Weise den imposanten Kursanstieg des von CEO und Präsident George Paspalas geführten Unternehmens, dessen Notierung an der Toronto Stock Exchange (TSX) seit Jahresbeginn bereits um fast 80 % zulegen konnte und das mittlerweile einen Börsenwert von über 1,4 Mrd. CAD erreicht hat – eine Entwicklung, die umso mehr erstaunt, wenn man berücksichtigt, dass die Gesellschaft bislang noch über keine eigene Silberproduktion verfügt und bei ihrem derzeitigen Hauptprojekt, der ‘Juanicipio’-Liegenschaft im zentralmexikanischen Bundesstaat Zacatecas, lediglich als Juniorpartner des britisch-mexikanischen Silberriesen Fresnillo fungiert.

Die für kommenden Freitag nach Börsenschluss anstehende Indexaufnahme bedeutet für MAG Silver nicht nur Prestige und zusätzliche Aufmerksamkeit, sondern voraussichtlich auch eine erhöhte Aktiennachfrage, da sämtliche Fondsgesellschaften und ETF-Anbieter, die sich am TSX Composite orientieren oder diesen nachbilden, ihre Portfolios entsprechend ergänzen müssen. Dies trifft beispielsweise auch auf den iShares Core S&P/TSX Capped Composite Index ETF (TSX: XIC) des US-Vermögensverwalters BlackRock und den BMO S&P/TSX Capped Composite Index ETF (TSX: ZCN) der Bank of Montréal zu, die zusammen einen Nettoinventarwert von über 3,7 Mrd. CAD aufweisen und dadurch eine nicht zu unterschätzende Marktmacht besitzen, die in diesem Fall MAG zugutekommen könnte.

Dessen Konkurrent Endeavour Silver, der in Mexiko bereits drei Minen in den Provinzen Durango und Guanajuato betreibt und erst vor wenigen Wochen noch ein weiteres, fortgeschrittenes Edelmetallprojekt in Zacatecas erworben hat, darf sich hingegen demnächst zu den rund 75 Werten des S&P/TSX Global Mining Index zählen. Der internationale Bergbauindex, in dem die führenden Minengesellschaften der TSX sowie der US-Börsen NYSE und NASDAQ zusammengefasst sind, stellt für viele Rohstoffanleger eine wichtige Benchmark dar. Für eine Aufnahme in den bedeutenden Branchenindikator müssen die in Frage kommenden Werte innerhalb der letzten 12 Monate eine Börsenbewertung von mindestens 300 Mio. USD aufweisen. Außerdem darf deren Liquiditätsquote, die sich aus dem jährlichen Handelsvolumen dividiert durch die Zahl der ausstehenden Aktien der betreffenden Unternehmen ergibt, nicht weniger als 30 % betragen. Auch wenn der Index aktuell von keinem börsennotierten Indexfonds nachgehandelt wird und die Aufnahme von Endeavour Silver somit keine direkte zusätzliche Nachfrage nach deren Aktien erzeugt, so bedeutet sie dennoch eine beachtliche Anerkennung der in den letzten Monaten gezeigten positiven Unternehmensentwicklung.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations, Public Relations – Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de