JSR-Wochenrückblick KW 44

Der Dow Jones verlor in der vergangenen Woche weitere rund 1,5 % und fiel acht Tage in Folge. Beim DAX ging es vergangene Woche noch heftiger zu…

BildSehr geehrte Leserinnen und Leser,

zunehmende Nervosität ist an den Märkten erkennbar. Der Dow Jones verlor in der vergangenen Woche weitere rund 1,5 % und fiel acht Tage in Folge. Beim DAX ging es vergangene Woche noch heftiger zu, der verlor nämlich mehr als 4 %. Rohstoffe wie z.B. Gold, Silber, Kupfer und Platin verteuerten sich. Gold schloss auf Wochenbasis 2,3 % höher und schaffte sogar zeitweise den Sprung über die 1.300 USD Marke. Bei Silber ging es gegenüber der Vorwoche um 3,7 % nach oben. Ebenfalls scheint sich Kupfer endlich mal von seinen Tiefs zu lösen und kletterte im Wochenverlauf um rund 3 % nach oben und schickt sich seit längerem mal wieder an die magische 5.000 USD Marke an. Somit konnte sich das rötliche Industriemetall seit dem Korrekturtief im Oktober um rund 7,5 % verteuern. Auch Platin konnte per Wochenbasis immerhin mit einem Plus von rund 2,2 % glänzen. Von den steigenden Rohstoffpreisen profitierte auch der GoldBugs Index, der gut 4,8 % höher schloss. Festzustellen war allerdings, dass die kleineren Rohstoffwerte nicht so nachgefragt wurden wie die Großen der Branche.

Endeavour Silver übertrifft im 3. Quartal die Analystenergebnisse

Damit war nun wirklich nicht zu rechnen: Trotz eines Rückgangs seiner Silberproduktion um 29% auf rund 1,3 Mio. Unzen hat der kanadischen Edelmetallproduzenten Endeavour Silver im 3. Quartal einen Nettogewinn von 5,6 Mio. USD eingefahren, nachdem er im gleichen Zeitraum des Vorjahres noch einen Verlust von 14,1 Mio. USD hatte hinnehmen müssen. Mit umgerechnet 4 US-Cents pro Aktie fiel der Reinerlös des Unternehmens sogar höher aus als von den meisten Analysten erwartet. Diese hatten im Schnitt lediglich mit einem Gewinn von 0,03 USD pro Aktie gerechnet.

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9059553-wirtschaft-endeavour-silver-uebertrifft-3-quartal-analystenerwartungen

Caledonia Mining revidiert Gewinnprognose für 2016

Wie das mittlerweile auf der Kanalinsel Jersey beheimatete Unternehmen mitteilte, werde der auszuweisende Gewinn pro Aktie für das laufende Geschäftsjahr aller Voraussicht nach niedriger ausfallen als bislang angenommen. Zwar wurden zunächst keine konkreten Zahlen oder ein Zielkorridor genannt, jedoch wies man darauf hin, dass man das Ergebnis des Vorjahres dennoch auf alle Fälle deutlich übertreffen werde.

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9054486-wirtschaft-caledonia-mining-revidiert-gewinnprognose-2016

Saturn Minerals mit Weichenstellung bei Vorstand und Namen

Saturn Minerals Inc. gab gestern bekannt, dass das Management um drei erfahrene Experten erweitert wird. Mit John Jeffrey als neuen CEO gab es einen Wechsel an der Spitze des Unternehmens. Der bisherige CEO Stan Szary bleibt als Chairman und President weiterhin an Bord des Unternehmens, was ein Hinweis auf einen geordneten Übergang ist.

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9054441-wirtschaft-saturn-minerals-weichenstellung-vorstand-namen

Absichern mit Gold – nahezu ein Muss

Laut den Zahlen der Bundesbank sind die jährlichen Zinsgutschriften auf Spareinlagen von 2009 bis 2015 auf ein Drittel zusammen geschrumpft. Sie betrugen im vergangenen Jahr nicht mehr 13,8 sondern nur noch 4,4 Milliarden Euro.

http://www.js-research.de/de/berichte/ansicht/news/detail/News/absichern-mit-gold-nahezu-ein-muss/

Sierra Metals legt Quartalszahlen von peruanischer Tochtergesellschaft vor

Das peruanische Bergbauunternehmen Sociedad Minera Corona S.A., eine 81,8 %-ige Tochter des kanadischen Basis- und Edelmetallproduzenten Sierra Metals, hat seine Zahlen für das zurückliegende 3. Quartal 2016 präsentiert. Dabei konnte die Betreibergesellschaft der in der westperuanischen Provinz Yauyos gelegenen ‘Yauricocha’-Mine u.a. mit einer Steigerung des Quartalsumsatzes um 73 % auf 29,5 Mio. USD aufwarten. Zudem verfünffachte sich der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gegenüber dem Vorjahr auf 13,9 Mio. USD.

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9051105-wirtschaft-sierra-metals-legt-quartalszahlen-peruanischer-tochtergesellschaft

Brazil Resources nimmt weitere 6 Mio. CAD zur Stärkung seiner Akquisitionsstrategie auf

Demnach erklärte die Gesellschaft zunächst, bis zu 1,6 Mio. zusätzlicher Stammaktien zu einem Stückpreis von 2,50 CAD ausgeben zu wollen, wodurch ein Bruttoerlös von rund 4 Mio. CAD erzielt worden wäre. Am Montag entschied sich das Unternehmen dann jedoch, die Zahl der auszugebenden neuen Aktien angesichts der großen Nachfrage bereits bestehender als auch neuer Investoren auf bis zu 2,4 Mio. Stück aufzustocken, wodurch der zu erwartende Bruttoerlös auf 6 Mio. CAD steigen dürfte.

http://www.js-research.de/de/berichte/ansicht/news/detail/News/brazil-resources-nimmt-weitere-6-mio-cad-zur-staerkung-seiner-akquisitionsstrategie-auf/

Gewinner? Immer!

Hillary Clinton könnte die erste Präsidentin der USA werden. Doch auch Donald Trump ist nicht aus dem Rennen. Infrastrukturprogramme sind von beiden Seiten angesagt.

http://www.js-research.de/de/berichte/ansicht/news/detail/News/gewinner-immer/

James Bond und das Gold

Ob es an der Faszination des Goldes liegt, wer weiß, jedenfalls war der James-Bond-Film “Goldfinger” aus dem Jahre 1964 der Film, der am schnellsten Geld einspielte und er kam damit in das Guinness-Buch der Rekorde. “Goldfinger” gilt als Inbegriff der Bond-Filme. Auch die Filmmusik erhielt übrigens die Goldene Schallplatte.

http://www.js-research.de/de/berichte/ansicht/news/detail/News/james-bond-und-das-gold/

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de