Goldener Hafen: Silber

Zwischen dem 4. Januar und dem 11. Juli ist der Silberpreis um 44,7 Prozent nach oben gesprungen.

Bild2016 ist ein Silberjahr – bis jetzt. Angesichts von Terror und Krisen weltweit sollten Edelmetalle und besonders Silber weiter profitieren.

Zwischen dem 4. Januar und dem 11. Juli ist der Silberpreis um 44,7 Prozent nach oben gesprungen. Denn Investoren haben Silber sowohl in physischer Form als auch in Form von Silberaktien gekauft. Die Beteiligung an börsengehandelten Produkten wie ETFs stieg um 7,2 Prozent sogar auf ein Rekordhoch an.

Der Terroranschlag in Frankreich, so sinnlos und traurig er ist, ließ die “Sicheren Häfen” – Gold und auch Silber – wieder aufleben. Im Gegensatz zu den Gold-ETFs flossen den Silber-ETFs weiter Mittel zu. Die Bestände der Silber-ETFs erreichten daher ein Rekordniveau von fast 20.500 Tonnen. Derzeit sank daher das Gold-Silber-Verhältnis auf knapp 66. Der global größte Silber-ETF, iShares Silver Trust, erfuhr seit Anfang März nicht gerade überraschend die größten Zuflüsse.

Die Nachfrage nach Silbermünzen war Ende 2015 bereits auf einem Rekordhoch. Im ersten Quartal 2016 erfolgte dennoch ein weiterer Anstieg beim Verkauf von Silbermünzen um 29 Prozent, so der Quartalsbericht von GFMS Thomson Reuters. Und wie Michael DiRienzo vom Silver Institute berichtet, zeigten private Investoren großes Interesse an Silberaktien um ihr Portfolio zu diversifizieren.

Silberunternehmen wie etwa MAG Silver – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=296157 – sollte man sich also ruhig mal ansehen. Im Fokus stehen Exploration und Erweiterung von hochgradigen Projekten im mexikanischen Silbergürtel. Im Rahmen eines Joint Ventures zwischen MAG Silver (44 Prozent) und Fresnillo (56 Prozent) entwickelt MAG Silver das Juanicipio-Projekt, die Produktion soll in 2018 beginnen.

Gerade mit der Produktion begonnen hat Cyprium Mining – https://www.youtube.com/watch?v=GzUsKvpFj7Y – auf seiner Silber-Kupfer-Mine Potosi im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua. Die Idee von Cyprium früher produzierende Minen in relativ kurzer Zeit wieder zur Produktionsreife zu bringen, gelingt also. Neben Silber liegt das Hauptaugenmerk von Cyprium auf dem Konjunkturmetall Kupfer.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations, Public Relations – Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de