Brainworker bilden die Schlüsselstelle im Enterprise Workmanagement

Wie der Mittelstand durch Enterprise Workmanagement die Effizienz und Transparenz auf der Management- und Arbeitsebene im Projektgeschäft und im IT Betrieb verbessern kann.

Es ist die Arbeitseffizienz im Spannungsfeld zwischen Industrie 4.0, Digitalisierung und agiler
Organisation, die Frank Mercier am Herzen liegt. Er ist Managementberater und Mitglied der
Geschäftsleitung bei ewocon. Das Unternehmen tritt als unabhängiger Advisor auf, bietet Beratung
in den Bereichen Portfolio- und Projektmanagement sowie IT-Sourcing an. Ziel dabei ist es, auf der
Management- und Arbeitsebene Transparenz und Effizienz zu verbessern. Am Ende stehen optimierte Kostenstrukturen im Projektgeschäft und IT-Betrieb. An das Enterprise Workmanagement gehen selbstgroße Konzerne und Verbände nur langsam und in ausgewählten Bereichen heran. Der Mittelstand erhofft sich Lösungen, wartet aber auf erste Erfahrungen. Dennoch ist der Mittelstand wesentlich aufgeschlossener für neue Methoden, verspricht er sich davon doch Einsparungen beim Zeit- und Kapitalaufwand. Außerdem lassen sich in diesem Unternehmensbereich die Innovationen schneller in den bestehenden Workflow integrieren. Ein aktueller Kundenzuwachs hier zeigt das.

Erfahrungen aus der Praxis

Es gibt konkrete Erfahrungen mit dem Enterprise Workmanagement aus der Industrie, doch nicht alles fällt schon unter diesen Begriff. Bei Magna Steyr berät ewocon bei der Einführung der digitalen Fabrik mit der agilen Projektmethode, dem “Model based Design”. Bei einem deutschen Autobauer unterstützen ewocon-Teams diverse Voruntersuchungen zu digital engineering und manufacturing mit
der von ihnen entwickelten Methode “Discovery 360″. Frank Mercier selbst arbeitet strategisch mit
dem Management beim Projekt zur “Digitalen Transformation 2025″. Enterprise Workmanagement beginnt dort, wo Geschäftsführer und Projektmanager Arbeitseffizienz sowie Transparenz
bereichsübergreifend denken und planen. Bei Fertigungsunternehmen ist das Verbesserungspotenzial
weitgehend ausgeschöpft in den Bereichen von Produktion, Logistik sowie Supply Chain. Dafür
dienten in den vergangenen Jahrzehnten organisatorische Maßnahmen wie Lean Management oder Tools wie ERP- und MES-Systeme. In der komplexeren Produktentwicklung zeigt sich der Trend, Potenziale wie Integration, Kollaboration und Digitalisierung zu heben.

Informationen in Echtzeit

Im Mittelpunkt vom Enterprise Workmanagement stehen für Frank Mercier die “Brainworker”, nach
seiner Einschätzung die wichtigsten und zumeist auch teuersten Mitarbeiter der Unternehmen. Sie
repräsentieren die Aufhebung der Grenzen zwischen Linien- und Projektarbeit, weil sie zeitlich wie
organisatorisch auf beiden Säulen organisiert sind. Ein kostenloses Online-Seminar zeigt, wie diese Grenzen aufgehoben werden können. Bislang aber unterstützen Tools für Portfolio- und Projektmanagement überwiegend die Planungs- und Führungsebene – nicht aber die Umsetzungsebene. Doch ewocon bietet mehr an: Die Überwindung der üblichen “top down”- oder “bottom up”-Strukturen. Reportete Daten liefern die Informationen nicht in Echtzeit, niemand arbeitet auf dem tatsächlichen Stand der Abläufe. Die Folgen sind ineffiziente Gesamtsysteme mit suboptimalen Arbeitsergebnissen. Enterprise Workmanagement hingegen führt über entsprechende Software alle Beteiligten an einem Arbeitsprozess oder Projekt in einem kollaborativen Raum zusammen. Speziell für den Mittelstand ist keine aufwendige Einführung von neuem Workflow nötig. Ewocon bietet ein flexibles Modell für die Implementierung von Enterprise Workmanagement an. Es evaluiert innerhalb weniger Tage Prozesse sowie Organisation und entwickelt aus den Erkenntnissen eine kollaborative, cloudbasierte Lösung. Prozess-Templates und Informations-Knowhow führen die Mitarbeiter schnell an die Lösung heran.

Teilnahme am Kongress

Die ewocon Advisory nimmt als Aussteller am FUTURE congress in Darmstadt am 11. Februar 2016 teil. Das Unternehmen entsteht zum 1. Januar 2016 aus der GOPA IT Connect, einer unbenannten IT Managementconsulting- und Sourcing-Einheit, sowie einem Tochterunternehmen der Gesellschaft für Organisation, Planung und Ausbildung (GOPA mbH).

Über:

ewocon Advisory
Herr Frank Mercier
In der Niederfort 13
65428 Rüsselsheim
Deutschland

fon ..: 06142-301714
web ..: http://www.ewocon.de
email : frank.mercier@ewocon.de

Pressekontakt:

Ahmet Özcorapci
Herr Ahmet Özcorapci
Hospitalgasse 36d
61169 Friedberg

fon ..: 06031-670979