Aussichtsreiches Gold-Investment

Die Deutschen mögen Gold – doch sie legen immer noch zu wenig in das edle Metall an. Das dürfte sich mit weiteren geopolitischen Unsicherheiten ändern.

BildJährlich führt das Forschungsinstitut Forsa im Auftrag des großen Edelmetallhändlers ProAurum eine Umfrage über Gold durch. In diesem Jahr antworteten 27 Prozent der Befragten, dass sie auf Sicht von drei Jahren einer Anlage in Gold den meisten Gewinn zutrauen würden. Damit liegt Gold seit Beginn der Datenerhebung im Jahr 2011 an der Spitze der abgefragten Anlagemöglichkeiten, von Aktien über Fonds und Festgeld bis Anleihen.

Denn mehr als 27 Prozent Zuspruch bekam keine andere Anlageform. Auch sagten 75 Prozent, dass Gold eine gute Ergänzung zu anderen Geldanlagen sei, Gold gut für risikoscheue Anleger tauge und Gold eine sichere Anlage sei.

Auf der andren Seite besitzen jedoch nur acht Prozent der Befragten Gold und Silber. Betrachtet man die Entwicklung der Geldentwertung (Inflation), sowie der nicht enden wollenden geopolitischen Ungereimtheiten und eher schon Reibereien sogar zwischen bisher zuverlässigen Partnerländern auf beiden Seiten des Atlantik, dann sollten Anleger noch etwas mehr auf Gold als Absicherung setzen.

Wer zudem das Auge auf eine möglicherweise höhere Rendite geworfen hat, kann zu Aktien von Unternehmen greifen, die Goldprojekte bearbeiten. Zu diesem Kreis gehören unter anderen Treasury Metals und Corvus Gold.

Treasury Metals – https://www.youtube.com/watch?v=RM1qdOzkSE4 – besitzt das Goliad-Goldprojekt in Ontario und wird voraussichtlich 2019 mit der Produktion beginnen. PI Financial Research empfielt die Aktie zum Kauf und nennt ein Kursziel von 1,20 Dollar. Denn, so das Research-Haus, das Goliad-Projekt wird seinen Weg durch die Entwicklungsschritte meistern und die rund 1,5 Millionen Unzen Gold an Ressourcen aus dem Boden holen.

In Nevada entwickelt Corvus Gold – https://www.youtube.com/watch?v=16IQli-TeJw&list=PLBpDlKjdv3yofL-UYDkq9YFw_7jKb7imd&index=3 – das zu 100 Prozent im Alleineigentum befindliche North Bullfrog-Projekt. Rund 3,86 Millionen Tonnen Gestein (gemessene Ressourcen) mit 2,55 Gramm Gold und 19,7 Gramm Silber pro Tonne im Durchschnitt beinhaltet die gut 72 Quadratkilometer große Liegenschaft. Dieses Projekt wurde früher von Barrick Gold betrieben und es ist mit bester Infrastruktur ausgestattet.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Es gelten ausschließlich die Englischen Originalmeldungen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de