18…19…20…Silber!

Mexiko ist das Silber-Produktionsland per excellence.

BildDer Silberpreis explodiert – jetzt ist es eine Überlegung wert in Silbergesellschaften zu investieren. Mexiko ist dabei das Silber-Produktionsland per excellence.

Weltgrößter Silberproduzent war in 2015 Mexiko. Das US Geological Survey hat die Produktionsländer unter die Lupe genommen. Mexiko kann dabei nicht nur mit besten Bergbaubedingungen punkten, sondern auch noch mit einem gegenüber dem US-Dollar abwertenden Peso. Kosten werden in Peso abgerechnet und die Silberverkäufe in US-Dollar.

Und das ist gerade jetzt ideal für die Silber-Förderer. Denn der Silberpreis ist charttechnisch ausgebrochen. Kaum wurden die 18 US-Dollar je Feinunze überwunden, flog die Notierung über 19 und 20 Dollar bis zu zwischenzeitlich 21 Dollar. Auch nach der Konsolidierung um 20 Dollar bleibt noch eine grandiose Aufwärtsbewegung übrig.

Und Silber gehört weiterhin zu den Gewinnern. Die Investmentnachfrage ist stark. Und auch der industrielle Bedarf boomt. Denn das Edelmetall Silber wird weiter besonders von der Solarindustrie profitieren. Laut Thomson Reuters GFMS wird dieser Industriezweig in 2016 um 23 Prozent mehr des weißen Edelmetalls nachfragen als in 2015.

Auf der anderen Seite wird sich der Silberausstoß der Minen in diesem Jahr erstmals seit 2011 verringern. Doch das kommt vor allem, weil Silber als Nebenprodukt in Bergwerken der Industriemetalle wie Blei und Zinn gewonnen wird. Doch es gibt auch florierende reine Silberminen, die expandieren. Dazu gehört Endeavour Silver – https://www.youtube.com/watch?v=5OueGTduBBI -. Neben drei hochgradigen produzierenden Silber-Gold-Minen in Mexiko (11,4 Millionen Unzen Silberäquivalent-Produktion in 2015) hat das Unternehmen Oro Silver übernommen. Damit auch die bereits genehmigte Gold-Silber-Liegenschaft El Compas.

Noch nicht zu den Produzenten zählt MAG Silver – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=296157 -. Doch das Juanicipio-Projekt in Mexiko, das die Kanadier (44 Prozent) gemeinsam mit Fresnillo (56 Prozent) besitzen, kann sich sehen lassen. Rund 601 Gramm Silber pro Tonne Gestein und Gesamtabbaukosten von nur 6,61 Dollar je Feinunze sprechen für sich. 2018 soll das Weltklasse-Projekt mit der Produktion starten und Cash Flow generieren. So empfiehlt Canaccord MAG Silver als spekulativen Kauf und nennt einen Richtpreis für den Aktienkurs von 20,50 CanDollar.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations, Public Relations – Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de